Teilnahmebedingungen

allgemeine Teilnahmebedingungen

  • Bei uns werden primär die Zweibeiner ausgebildet!
  • Voraussetzung für eine Seminarteilnahme ist eine begonnene / absolvierte pädagogische Grundausbildung  oder die enge Kooperation mit einer Pädagogin
  • Hunde können nur in Begleitung ihrer Besitzerin am Seminar teilnehmen.
  • Der Umgang mit dem Hund muss liebe- und respektvoll erfolgen, denn es  können nur Tiere in der Schule eingesetzt werden, die durch positive Verstärkung ausgebildet werden!!…
  • Es finden bei uns bewusst keine Eingangstests statt, da wir diese sehr kritisch sehen! Eine Beurteilung des Schulhundteams erfolgt aufgrund der Beobachtungen während des Seminarwochenendes.

allgemeine Teilnahmebedingungen Hund

  • Die Hunde müssen als Familienmitglied art- und tierschutzgerecht im Haushalt leben.
  • Sie müssen gesund, geimpft und wurmfrei sein.
  • Eine Kopie der Tierhalterhaftpflicht muss vorgelegt werden.
  • Teilnehmende Hunde müssen allgemein sozialverträglich sein.
  • Läufige Hündinnen sind für 5 Wochen nach Blutungsbeginn von der Seminarteilnahme ausgeschlossen.
  • Eine Begleithundeprüfung oder ein Hundeführerschein muss nicht vorliegen, denn diese Prüfungen sagen nichts über die Eignung als Schulhund aus!

Voraussetzungen für das Seminar

Um eine artgerechte, möglichst stressreduzierte Teilnahme des Hundes am Seminar zu ermöglichen sind folgende Voraussetzungen wichtig:

  • Möglichst rechtzeitige Ankunft am Seminarort, damit die Teilnehmerin mit ihrem Hund noch einmal, je nach Fahrtweg, einen kürzeren oder längeren Spaziergang absolvieren können. (Möglichkeit wird zugemailt!)
  • Bitte daran denken, dass innerhalb der Bebauung Leinenpflicht besteht!
  • Für Hund und Halterin ist es aus verschiedenen Gründen sehr sinnvoll, diesen Spaziergang mit dem Hund allein zu absolvieren und ihn nicht mit anderen, gerade angekommenen Seminarteilnehmerinnen zum Erfahrungsaustausch zu nutzen ohne die Hunde voll im Blick zu haben. So können sich schnell stressige Situationen ergeben, die einem entspannten Seminar für Hund und Halterin entgegenwirken!
  • Der Hund wartet zunächst kurz im Auto und wird zu Beginn des Seminars unter Anleitung mit den anderen Hunden und dem Seminarraum vertraut gemacht.
  • Als Ruheplatz im Seminarraum ist eine bekannte Decke oder Box wichtig.
  • Wassernapf und Kauartikel, Kong etc. nicht vergessen!
  • Für die Übungen mit dem Hund ist eine 2-3 m lange Leine und ein Geschirr wichtig. (Keine Flexi- oder Retriever-/ Moxonleinen und natürlich keine Zughalsbänder, Ketten o. ä.!) Aus Tierschutzgründen ist eine Teilnahme der Hunde mit einem Halsband an den praktischen Übungen nicht möglich!!!
  • Dem Wetter angepasst ist ein Hundehandtuch hilfreich, um unsere Reinigungsarbeiten etwas zu reduzieren.
  • Da der Seminarraum sich in der 3. Etage befindet, ist es von Vorteil, wenn der Hund es bereits gewöhnt ist mit dem Fahrstuhl zu fahren!